SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken


Der SFV I behält gegen den SV Fr.-L.-Jahn Neuenkirchen II durch ein 3:1 Sieg die drei Punkte zu Hause und bleibt weiterhin an der Tabellenspitze.

 Hütte baut Tabellenführung aus


Was für eine Dramatik: Nach fünf Spieltagen in der Kreisoberliga ist der SFV Nossentiner Hütte nicht nur souveräner Spitzenreiter, sondern das Team, was alle anderen „ärgern" wollen. Der SV Jahn Neuenkirchen II lieferte am 5. Spieltag erst einmal einen brauchbaren Versuch ab. Auf dem Hütter Sportplatz ging es allerdings standesgemäß los. In der 24. Minute erzielte Martin Stein mit einer Energieleistung das 1:0. Mitten durch die Gästeabwehr marschierend, zweimal gestrauchelt, zweimal wieder aufgerappelt, vollendete er im Liegen. Trotz drückender Überlegenheit der Hütter und Chancen ohne Ende ging es mit diesem knappen Ergebnis in die Pause. Aber Neuenkirchen, in 90 Minuten mit nicht einer echten Torchance, war in der 61. Spielminute durch einen direkt verwandelten Eckball auf einmal wieder im Spiel. Der überraschende Gegentreffer erzeugte natürlich die entsprechende Reaktion des SFV-Teams. Alle stemmten sich nun mit Macht gegen den drohenden Punktverlust. Selbst Torhüter Lars Hannemann trieb seine Vorderleute verbal in Richtung Gästetor. Auch die eingewechselten Offensivkräfte Benny Ziegler und Johannes Ebert brachten zusätzlichen Schwung ins Spiel. Der Gästestrafraum stand nun unter Dauerbelagerung. Aber irgendwie hatten tapfer kämpfende Neuenkirchener immer einen Fuß dazwischen. Die Uhr tickte gnadenlos runter. Und dann doch: Bartosz Przygorzewski, der Dreh- und Angelpunkt im Hütter Offensivspiel hatte in der 88. Minute die „Faxen dicke". Er piekte sich den Ball durch die Abwehrkette der Gäste und sorgte für das 2:1. Und „Bartek" legte kurz darauf noch mal nach. Seine scharfe Hereingabe erwischte Sandy Pagel per Kopf und jagte den Ball in die Maschen. Der Co-Trainer der Gäste sprach spontan von einem Traumtor. Da die ärgsten Verfolger Faulenrost und Brunn parallel Punkte liegen ließen, waren es am Ende gefühlt mehr als drei Punkte.
Erneut nachlegen können die Hütter Jungs übrigens am kommenden Sonntag beim SV Hanse Neubrandenburg II.
Hütte: Lars Hannemann, Nico Handorf, Dirk Beckmann, Damian Gorewicz, Damian Kraszewski (46. Tommy Bohl), Marcel Hennecke, Bartosz Przygorzewski, Andreas Lindner (66. Johannes Ebert), Sandy Pagel, Martin Stein (66. Benjamin Ziegler), Björn Rupprich

Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

355741
HeuteHeute32
GesternGestern95
Diese WocheDiese Woche244
Dieser MonatDieser Monat2860
GesamtGesamt355741

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.