SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken

Hütte behält nach einem sehenswerten Spiel 1 Punkt in Hütte.

Die 2. konnte sich mit 4:3 gegen Pribbenow durchsetzen.

Sechs Tore im Müritzderby


Für die Akteure und die 187 Zuschauer, übrigens Saisonrekord, waren die äußeren Bedingungen im Hütter Sportpark wie gemalt für ein Spitzenspiel. Die Partie zwischen dem SFV Nossentiner Hütte und dem SV Waren 09 endete nach spannendem Verlauf mit einem leistungsgerechten 3:3. Das Spiel hatte alles was sich ein Fußballanhänger nur wünschen kann, hohes Tempo, packende Zweikämpfe und vor allem viele Tore. Es hatte auch einen Schiedsrichter, Christian Pingel, mit dem, wie im Fußball normal, mal der Eine und mal der Andere nicht zufrieden war. Nach 90 Minuten konnten beide Teams mit dem Ergebnis gut leben.
Wie schon so oft in dieser Saison erwischten die Hütter den besseren Start. Von Beginn an setzten sie die Gäste derart unter Druck, dass es folgerichtig zu den ersten Möglichkeiten kam. Der SV 09 verstand es allerdings sehr gut, die Räume eng zu machen und die ersten Angriffswellen abzublocken. In der 10. Minute fiel er dann aber, der Führungstreffer für den SFV. Spielmacher Bartek zeigte wieder einmal, dass er für den Torabschluss nicht viel Platz benötigt. Gegen sein Geschoss aus 18 m war Keeper Martin Herrmann machtlos. Zurzeit ist der SFV in der Luxussituation, über drei sehr gute Sechser zu verfügen. Die Doppelsechs bildeten diesmal Benni Ziegler und Flori Ponto, sodass Bartek auf der 10 spielen konnte. Diese Konstellation im zentralen Mittelfeld machte am Anfang den Unterschied. In der 28. Minute legten die Hütter nach. Andi Lindner spielte unter Bedrängnis Sandy Pagel den Ball millimetergenau in den Lauf. Dieser überlief an der rechten Seitenauslinie die Abwehr der Gäste, kreuzte nach innen und schob aus spitzem Winkel zum 2:0 in die Maschen. Manch einer dachte jetzt an das Hinspiel. Die Warener ihrerseits mochten aber nicht an das 0:5-Debakel erinnert werden. Sie fanden ins Spiel zurück, indem sie ihre bekannten Stärken nutzten und gleichzeitig eine Schwäche der Hütter aufdeckten. Das SFV-Team gehört in der Landesklasse, was die Körperhöhe anbetrifft, eher zu den „Kleinen“. Zumal in der Partie mit Nico Kasbaum (5. Gelbe) und Johannes Köhler zwei Spieler mit Gardemaß fehlten. In die Pause ging es mit einem 2:2, nachdem Stefan Haase (35.) und Stefan Durke (44.) nach Freistößen per Kopf erfolgreich waren. Die 2. Hälfte war ebenfalls sehr kurzweilig. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Zunächst waren die Hütter wieder mehr am Drücker. In der 56. Minute versuchte Bartek aus halblinker Position mit einem Schlenzer auf den langen Pfosten Gefahr zu

provozieren. Torwart Martin Herrmann konnte diesen Ball im letzten Moment vor dem nachsetzenden Andi Lindner festhalten. Nur eine Minute später versuchte es Bartek einfach nochmal. Diesmal „rettete“ ein Warener Verteidiger ins eigene Gehäuse. Der SV 09 ließ mit der Antwort nicht lange auf sich warten. Florian Neue erzielte in der 66. Minute den Ausgleich und damit den Endstand.
Am kommenden Samstag (08.04., 15.00 Uhr) machen die Hütter beim Tabellenvierten SV Teterow ihre Aufwartung. Die SFV-Kicker hoffen, dass einige Fans das Team in die Bergringstadt begleiten.

Quelle: Peter Freitag

Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

321063
HeuteHeute39
GesternGestern84
Diese WocheDiese Woche194
Dieser MonatDieser Monat2607
GesamtGesamt321063

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.