SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken

Der SFV I muss den ersten Tabellenplatz nach der Niederlage an Nordbräu abtreten.

Hütte verliert Tabellenführung


Am drittletzten Spieltag der Fußball-Landesklasse kam es zum Spitzenspiel des SFV Nossentiner Hütte gegen den frischgebackenen Pokalsieger SV Nordbräu Neubrandenburg. Die Tabellenkonstellation versprach enorme Spannung, da sich neben diesen beiden Teams auch der PSV Röbel (0:0 in Faulenrost) und der SV Teterow (5:2 gegen Zarnekow) im Fernduell um die Meisterschaft befanden. Die Partie im Hütter Sportpark gewannen am Ende die Viertore-Städter auch auf Grund ihrer größeren Cleverness knapp mit 2:1. Es spielte mit Nordbräu die beste Defensive (23 Gegentore) gegen die erfolgreichste Offensive (63 Treffer) der Liga. In den ersten 45 Minuten verfügte der SFV über den höheren Anteil Ballbesitz, konnte sich aber zu wenig nennenswerte Möglichkeiten erarbeiten. In der 13. Minute ging Nordbräu per Handelfmeter durch Dirk Rochow in Führung. Die Antwort der Hütter erfolgte nach einer halben Stunde. Sandy Pagel schlug von der linken Außenbahn einen hohen Ball in den Strafraum. Da der Keeper der Gäste auf der Linie verharrte, gab er Kapitän Andy Odebrecht die Möglichkeit, locker einzuschieben. Allerdings wurde die Freude der Hütter bereits in der 37. Minute wieder getrübt. Christopher Wolter nutzte einen kapitalen Abwehrschnitzer zur erneuten Führung. Kurz vor der Pause gab es ein ganz klares Foulspiel an Johannes Köhler im Strafraum der Gäste. Der ausgebliebene Pfiff sorgte für zahlreiche fragende Gesichter. Nach dem Seitenwechsel nahm die Hektik im Spiel spürbar zu. Nordbräu wollte die 3 Punkte mit nach Hause nehmen und die Hütter konnten sich natürlich nicht mit der ersten Niederlage im Jahr 2017 abfinden. Die Partie war nunmehr geprägt von rassigen Zweikämpfen, die sich aber meist in der Nähe des Mittelkreises abspielten. Auch die Anzahl der gelben Karten war ein Beleg dafür, wie viel für beide Teams auf dem Spiel stand. In der 85. Minute kam es dann noch einmal zu einem großen Aufreger. Als ein Nordbräu-Spieler im Strafraum den Ball mit der Hand abwehrte, versagte der Schiri den Hüttern erneut einen möglichen Strafstoß. Und so blieb es bei dem knappen Ergebnis. Nach dem Spiel fragten einige interessierte Zuschauer, ob es wirklich so gut ist, in der entscheidenden Phase der Meisterschaft dem Schiri zwei Röbeler Assistenten an die Seite zu stellen. In der Liga bleibt es weiterhin spannend. Der SFV empfängt am kommenden Samstag den TuS Neukalen.

Quelle: Peter Freitag

 

 

Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

362954
HeuteHeute62
GesternGestern150
Diese WocheDiese Woche62
Dieser MonatDieser Monat565
GesamtGesamt362954

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.