SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken

 

Der SFV I siegt nach einem spannenden Spiel mit 3:2 gegen die Gäste aus Tessin.

Unser SFV II kann ebenfalls durch ein 4:0 gegen die SG Zepkow punkten.

Die Tore erzielten Dirk Beckmann, Falco Möller, Toni Leusch und Ezaldeen Alahmad.

 

Frohe Ostern für den SFV Nossentiner Hütte


Der Spielplan wollte es, dass gleich zwei Spiele zu Ostern im Hütter Sportpark
stattfanden. Zunächst gewann die Zweite ihr Heimspiel souverän mit 4:0 gegen
die SG Zepkow. Die Treffer erzielten Dirk Beckmann, Falko Möller, Toni Leusch und
Don.
Ab 15.00 Uhr, bei einsetzendem Schneefall, war dann das Landesklasse-Team
dran. Der Gegner war der TSV Einheit Tessin und das versprach eine äußerst
enge Kiste. In der ersten Hälfte sahen die 32 Zuschauer ein verteiltes Spiel. Es
ging rauf und runter, beide Abwehrreihen standen sehr kompakt, das Mittelfeld
wurde schnell überbrückt und beide Mannschaften hatten einige Gelegenheiten,
in Führung zu gehen. Genutzt wurde aber keine und so ging es torlos in die
Pause. Diese dauerte etwas länger, da einige fleißige Helfer die Linien erst wieder
sichtbar machen mussten. Fußball ohne Tore mag keiner und so folgten gleich
nach Wiederanpfiff 18 verrückte Spielminuten. Den Startknopf drückte in der 47.
Minute der Tessiner Roland Riske und brachte die Gäste in Führung. Für beide
Mannschaften begann damit ein regelrechtes Gefühlskarussell. Man konnte
sehen, es war eine Frage des Willens. Und da war Hütte klar vorn. In der 59.
Minute gab es einen Angriff wie aus dem Lehrbuch. Linksverteidiger Nils Nowak
flankte den Ball in Richtung langen Pfosten, Andy Odebrecht servierte per Kopf
mustergültig auf Daro Kostyk, der per Direktabnahme für den Ausgleich sorgte.
Nur 60 Sekunden später erkämpfte sich Flügelflitzer Sziszi auf der linken
Außenbahn das Leder, ging bis zur Grundlinie und passte in die Mitte. Er fand
Andy Odebrecht und der fand das Netz. Auch der Ausgleich der Tessiner in der
62. Minute durch Hannes Lück ließ an diesem Tag bei den Hüttern keine Hektik
aufkommen. Sie kämpften um jeden Ball und zeigten, dass ihnen der eine Punkt
zu wenig war. In der 65. Minute bewies Daro Kostyk, dass er manchmal beim SFV
der Mann für die speziellen Momente sein kann. Als er am linken Strafraumeck
durch Florian Ponto angespielt wurde, startete er Richtung Tor. Sofort baute sich
ein Tessiner Verteidiger vor ihm auf. Daro verzögerte kurz und sein Blick schien zu
sagen, bewegst du dich, spiel ich dich aus, bewegst du dich nicht, spiel ich dich
auch aus. Ein kurzer Schwenk nach rechts und er hatte den Platz, um ins lange
Eck zu treffen. In den restlichen 25 Minuten gab der SFV die drei Punkte nicht
wieder her. Nach dem Schlusspfiff war bei allen Hüttern, ob Spieler oder Fan, eine
große Erleichterung zu verspüren.
Das Erfolgserlebnis nehmen die Hütter am kommenden Samstag (07.04., 15.00
Uhr) mit nach Teterow.

Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

182611
HeuteHeute32
GesternGestern111
Diese WocheDiese Woche143
Dieser MonatDieser Monat1281
GesamtGesamt182611

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.