SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken

 


 


Herzlich Willkommen in der Landesklasse

Der SFV I besiegelt durch das 5:2 in Völschow die Meisterschaft

Huette55

 

Hütter holen sich nach dem Aufstieg auch die Meisterschale


Nach dem 19. Saisonerfolg am 25. Spieltag stand es fest: Der SFV Nossentiner Hütte ist Fußballmeister 2016 des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Sechzehn Jahre hat der SFV seit dem letzten Aufstieg warten müssen. Zu den Aufstiegshelden von 2000 gehörten u. a. Wolfgang „Pille" Pilgram und Mirko Möller. Im Team 2016 spielen ihre Söhne Nico und Falko. Als der Schiri um 13.25 Uhr in Völschow abpfiff, fielen Zentnerlasten von allen Hütter Beteiligten. In der 1. Halbzeit hatte der SFV einige Schrecksekunden zu verkraften. Wie schon so oft in dieser Saison mussten sie einem Rückstand hinterher laufen. Die Gastgeber gingen in der 19. Minute nach einem schnellen Konter mit 1:0 in Führung. Nur einige Minuten später musste Keeper Marcel Preisner verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Seine Aufgabe übernahm fortan Trainer Ralf Schwarz. Und der bekam gleich ordentlich zu tun. Die Völschower wollten diesen Umstand ausnutzen und suchten mit gezielten Hinterhaltschüssen den Erfolg, aber Ralf Schwarz parierte mehrmals mit all seiner Routine. Martin Stein war es, der in der 35. Minute die Hütter mit seinem Tor wieder ins Spiel brachte. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gastgeber durch einen Foulstrafstoß erneut in Führung. Nach einer klaren Kabinenansprache sahen die Zuschauer in der 2. Hälfte eine komplett andere Hütter Mannschaft. Über die gesamten 45 Minuten gab der SFV nun den Takt vor. Der Ball wurde schnell erobert und lief besser durch die eigenen Reihen. Natürlich ergaben sich dadurch die ersten Chancen. Die Hütter setzten sich im und um den Völschower Strafraum fest. Der Ausgleich lag in der Luft. Man konnte ihn förmlich spüren. Und Sandy Pagel machte es in der 53. Spielminute ganz „einfach". Er nahm den Ball am linken Strafraumeck auf, umspielte einen Abwehrspieler und schloss aus der Drehung ab. Das 3:2 entsprang einem Angriff aus der Kategorie mustergültig. Andy Odebrecht führte den Ball durchs Mittelfeld, sah Sziszi auf der linken Außenbahn starten und passte ihm in den Lauf. Dessen gefühlvolle Hereingabe nahm Martin Stein im 16er runter und servierte für den in der Mitte frei stehenden Sandy Pagel. Wer glaubte, dieses Tor sei an Qualität nicht mehr zu toppen, sah sich getäuscht. In der 72. Minute schlug Damian Gorewicz einen Freistoß hoch vor das Völschower Gehäuse. Die Faustabwehr des Keepers nahm Andy Odebrecht aus 25 Metern volley und jagte den Ball ins Eck. Wenig später (80.) ging es erneut über den linken Flügel. Diesmal schickte Sziszi Martin Leusch, der präzise für Sandy Pagel auflegte. Jetzt hatten die Hütter ihre zwei Gründe zum Feiern: Aufstieg und Meisterschaft. Nach der Partie war vor der Party. Zwei Wochen gilt es nun, die Spannung hoch zu halten. Am Sonntag (12.6., 11.00 Uhr) kommt es zum Showdown in der Liga. Die Hütter empfangen, dieses Mal auf dem Malchower Kunstrasenplatz, den MSV Groß Miltzow. Zeitgleich findet in der „Hütte" ein E-Junioren-Turnier mit namhaften Teilnehmern statt. Es gastieren u. a. Hertha BSC Berlin, der FC Hansa Rostock und Pogon Szczecin. Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, gibt es für alle Hütter noch ein besonderes Highlight. Am 18.06. spielt der SFV in Tutow gegen den Faulenroster SV um den Lübzer Kreispokal.
SFV: Marcel Preisner (25. Ralf Schwarz), Martin Stein, Damian Gorewicz, Sebastian Thiel, Damian Kraszewski, Bartek (73. Marcel Hennecke), Philipp Schult, Martin Leusch, Sziszi, Andy Odebrecht, Sandy Pagel

 

 

 

 

 

Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

394375
HeuteHeute33
GesternGestern46
Diese WocheDiese Woche150
Dieser MonatDieser Monat2868
GesamtGesamt394375

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.