SFV Wasserzeichen

SFV Nossentiner Hütte e.V.

                   Offizielle Webseite des Vereins 

 

  • Slider1

  • sfv slider2-2
  • sfv slider1c
  • sfv slider5-2
  • sfv slider3-2
  • sfv slider1-2
Drucken

 

6. Spieltag SFV I vs. SV Chemie 70 Neubrandenburg 1:3

Niederlage trotz gutem Spiel

 

sfv 1l3

 

Aufstellung: Lüpkes,  
  T. Leusch, Handorf, Hennecke, Kemnitz,  
  K.-U. Kurth, Rupprich,  
  Odebrecht, Hellmann, Beckmann,  
  Pagel  
     
Tore: 0:1
25. Min.
  1:1 Rupprich (Odebrecht)
48. Min.
  1:2
54. Min.
  1:3 FE 79. Min.
Einwechslungen: Preisner für Lüpkes (verletzt)
45. Min.
  Burk für Kemnitz
80. Min.
     
gelb: Odebrecht 78. Min.
     

 

Der SV Chemie trat am Wochenende beim ehemaligen Bezirksklassevertreter Nossentiner Hütte zum schweren Auswärtsspiel an.
Die Anlage der Gastgeber in der Touristenregion erschien mit einladendem Imbiss, kreativ gestaltetem Umkleidehaus, einem separatem Trainingsplatz und einer für unsere Liga einmaligen überdachten Fantribüne in einem Topzustand! Zur Verwunderung aller Chemiker fand direkt vor der KOL-Partie ein rassiges Spiel der Reserve statt, welches die Arbeit des Platzwarts völlig zunichte machte. Das Fußballspielen in Nossentiner Hütte war wie Kicken auf Kopfsteinpflaster!
Viele versprungene Bälle auf dem sehr tiefen, relativ kurzen Platz machten es den Akteuren auf beiden Seiten schwer ins Spiel zu kommen und somit war die Anfangsphase sehr zerfahren! Hütte fungierte ähnlich wie Miltzow mit langen Bällen auf ihren Mittelstürmer, der immer wieder den Ball gut behauptete, jedoch wie auch Markus Stapel ein paar Wochen zuvor an der starken Manndeckung von Schier/Eschler verzweifelte. Mit der Taktik von Coach Weber, den Gegner schon früh in der eigenen Hälfte unter Druck zu setzen, gelang es dem SVC nach der Abtastphase schnell zu Torchancen zu kommen. Immer wieder musste der Gastgeber die fußballerischen Fähigkeiten ihres Schlussmanns auf dem holprigen Rasen testen und bei einer dieser Aktionen verletzte sich der Keeper, weil er in einen der vielen Hügel schlug. Warum dieser nun stark eingeschränkte Torwart bis zur Halbzeit weiter den Kasten hütete, bleibt das Geheimnis der Mannen aus der Müritzregion. So ist es dann Mitte der ersten Halbzeit Alex Stahlkopf, der nach einer Balleroberung im Mittelfeld den Raum erkennt und den "angeschlagenen" Schlussmann ohne Probleme überwindet. Das Tor spielte nun den Chemikern sehr in die Karten, doch Hütte zeigte sich fortan kämpferisch stark und kommt mit Leidenschaft zu gefährlichen Situationen. Zur Halbzeit bleibt es jedoch bei der knappen aber verdienten Führung!
In Hälfte 2 kommt der Gastgeber mit einem neuen Keeper aus der Kabine, wahrscheinlich ein Spieler, der sein Sache bis zum Ende der Partie jedoch sehr souverän machen sollte. Auch seine Mannschaftskameraden zeigen Engagement und keine schlechte Leistung an diesem Tag und so fällt nach einem Eckenfestival und einem schulmäßigen Kopfball der Ausgleich! Der SV Chemie jedoch völlig unbeeindruckt und nach wenigen Minuten mit der sofortigen Antwort! Kai Radtke wird von Sturmpartner Stahlkopf per Lob auf die Reise geschickt, behauptet den Ball gegenüber seinem Gegenspieler und netzt abgezockt zur erneuten Führung.
Der Gastgeber hat nun nur noch wenige Antworten und wirkt eher ideenlos im Spiel nach vorne. Ausschließlich Standardsituationen bringen bis zum Ende der Partie leichte Gefahr für die Nummer 1 der Neubrandenburger. Viele Angriffsversuche scheitern außerdem am "Unzerstörbaren"! Der Gummimann Florian Eschler, immer wieder durch üble Zusammenstöße in die Knie gezwungen, "reanimierte" sich mehrmals selbst und lieferte wieder eine überzeugende Vorstellung ab.
Nun folgte der Moment von C. Scholz, der nach einer monatelangen Verletzungspause nun endlich auch auf den Platz zurückkehren und ein gutes Debüt für seinen neuen Verein geben konnte. Die Entscheidung des Spiels dann ca. 10 Minuten vor dem Abpfiff! Es ist wieder der Mann des Tages, Alex Stahlkopf, der in einer vorerst ungefährlichen Situation zu Fall gebracht wird und dem jungen Schiedsrichter keine andere Möglichkeit lässt, als "auf den Punkt" zu zeigen. Mittelfeldstratege Büchner lässt dem Reservekeeper von Nossentiner-Hütte keine Chance und macht den Dreier perfekt! Am Ende des Tages steht für den SV Chemie 70 ein umjubelter und verdienter Auswärtssieg und ein Platz an der Sonne in der KOL, da Erzrivale NFC 93 am Wochenende nicht zum Einsatz kommen sollte. Am nächsten Spieltag treten die Grünen von Coach Weber bei der Reserve von Traktor Dargun an!

Quelle: Berichterstattung von einem Chemiker aus dem MV-Forum

 

 


Hauptmenü

Spieler des Tages

fjugend-6.JPG

Visitors Counter

225507
HeuteHeute8
GesternGestern97
Diese WocheDiese Woche8
Dieser MonatDieser Monat1593
GesamtGesamt225507

Copyright © 2001-2014 by SFV Nossentiner Hütte.

All Rights reserved.